Chiemsee

Außergewöhnliche Ferienwohnung direkt am Chiemsee mit Privatstrand

Eine kleine Geschichte

Wir haben eine solche Geschichte für Sie. Stellen Sie sich vor, Sie wohnen in München, oder sagen wir in Nürnberg. Es ist Freitag, um die Mittagszeit. Die Sonne lacht von einem traumhaften Junihimmel, weit und breit können Sie kein Wölkchen erspähen. Gerade kommen Sie vom Büro nach Hause, voller Vorfreude, denn gleich geht’s los in den Süden. Ihre Frau hat bereits alles für Ihr gemeinsames Sommerwochenende an den Alpen eingepackt.

Sie genießen die Fahrt durch die herrliche Landschaft Oberbayerns. Als Sie am höchsten Punkt des Irschenbergs angelangt sind, beginnt Ihr Herz zu klopfen: Denn weit hinten am Horizont erahnen Sie beide jetzt zum ersten Mal diesen Silberstreif. Sie glauben, den Pulsschlag des Chiemsees, des mächtigen „Bayerischen Meeres“, zu spüren. Die atemberaubende Kulisse der Voralpen kommt zum Greifen nah. Sie nehmen die letzte scharfe Kurve in Seebruck und da deutet Ihre Frau aufgeregt: „Ui schau, da ist es. Wir sind da!“

Verborgen hinter einer dichten Hecke öffnet sich der Blick auf Ihre geliebte Ferienwohnung am See. Sie konzentrieren sich auf die letzten Meter Ihrer Fahrt, dann verlangsamen Sie, bis Sie direkt vor der Einfahrt zur Tiefgarage zum Stehen kommen. Das Tor geht auf, sie parken und endlich, endlich sind Sie an Ihrem Sehnsuchtsort angekommen. Ihnen geht durch den Kopf, wie sehr Sie diese Wohnung mögen, diesen genialen Ausblick auf den Chiemsee … wie viele wunderbare Stunden Sie hier schon zu zweit und mit Freunden genossen haben. Jedes Mal ist es ein Stück Heimkommen, wenn sie Ihr Reisegepäck einräumen. Viel ist es ja eh nicht, Sie haben sich hier inzwischen perfekt eingerichtet. Das Beste ist, dass sich die Wohnung ideal für Ihre Bedürfnisse über zwei Etagen erstreckt. Besonders begeistert sind Sie immer wieder von den beiden Bädern, denn allein damit, dass jeder ein eigenes hat, erledigt sich unnötiger Stress ganz von alleine.

Schnell sind Sie sich einig, das Einräumen auf später zu verschieben und lieber erst einmal einen schönen Spaziergang an der Uferpromenade zu unternehmen. Ihre Frau nennt das „die Seele baumeln lassen“ und Sie verstehen so sehr, was sie damit meint. Beim Gehen plaudern Sie. Anfangs lassen Sie noch die vergangene Woche Revue passieren, aber dann verlieren der Alltag und die kleinen Sorgen an Wichtigkeit. Von Minute zu Minute kommen Sie mehr hier an. Und auf einmal ist der erste, kleine Hunger da. Sie fragen Ihre Frau: „Na Schatz, worauf hättest Du denn heute Lust? Wollen wir später zu unserem Italiener oder möchtest Du lieber bayerisch essen?“ „Oh, bitte ins Dolce Vita! Ich träume schon die ganze Woche von dieser Pizza Melanzane! Und da können wir auch in zwei Minuten zu Fuß hin, dann müssen wir heute nicht mehr Auto fahren.“ Sie strahlt übers ganze Gesicht und damit ist alles ausgemacht.

Vorher aber machen Sie sich zurecht und kommen in die Wohnung zurück. Die Sonne geht in einer Stunde unter; Sie genießen die tausend Farben dieses spektakulären Abends bei einem Aperitif. Bei sich denken Sie, was für ein unverschämtes Glück Sie doch haben … aber sagen würden Sie das nie laut.

Nach einem von Herzlichkeit erfüllten Abend inklusive der ersehnten Pizza Melanzane sowie weiterer, mediterraner Köstlichkeiten schlafen Sie beide tief. Am nächsten Tag wachen Sie zum Duft von Kaffee auf – Ihre Frau ist schon auf und schlägt gutgelaunt vor, nach Prien zum Bummeln zu fahren. Sie zwinkern ihr zu, denn Ihre Gegenfrage lautet darauf traditionellerweise immer: „Zu Schiff oder zu Auto, Mylady?“ Sie lachen wie die Teenager und entscheiden sich natürlich für das Schiff. Denn wann hat man zuhause schon mal die Gelegenheit, mit der Fähre zum Shoppen zu fahren?

Die Zeit reicht noch, um sich in der praktischen Einbauküche ein gesundes, kleines Frühstück zuzubereiten, Tassen und Teller zu spülen, die Geschirrtücher zum Trocknen aufzuhängen und zu duschen. Aber dann ist es wirklich höchste Zeit: Sie laufen los zur Bootsanlegestelle direkt vor dem Haus und steigen gerade noch rechtzeitig in die Fähre nach Prien ein. Auch heute ist es wieder traumhaft, die Sonne strahlt mit den vergnügten Menschen auf dem Boot um die Wette. „Wie unglaublich schön die Berge doch immer wieder sind“, bemerkt Ihre Frau und Sie nicken. Die Brise verwirbelt den Haarschopf Ihrer Frau. Einen Moment sind Sie beide ehrfürchtig still, und dann fragen Sie: „Sollen wir uns eigentlich nicht doch einmal unser eigenes Boot kaufen? Den Platz dafür hätten wir ja direkt an der Wohnung!“ In Gedanken wandern Sie über Ihren privaten Badeplatz nur 100 Meter vom Haus entfernt und sehen Ihr zukünftiges Boot dort vor Anker liegen. Laut bekräftigen Sie: „Ja, das wäre wirklich cool. Lass uns das mit dem Boot machen!“

Zurück von Prien verbringen Sie den Nachmittag auf dem Badeplatz. Am Abend beschließen Sie, eine Chiemsee-Renke zu holen. Sie genießen diese Spezialität aus der Region mit einer Flasche Wein auf der pittoresken, windgeschützten Terrasse des Bootshäuschens. Es fühlt sich an, als gehöre der See Ihnen ganz alleine. „Was haben wir zwei nur für ein unverschämtes Glück?“ fragt Ihre Frau halb verschmitzt, halb ernst.

Viel zu schnell geht das Wochenende vorbei. Am Sonntagvormittag schwingen Sie sich noch auf Ihre Fahrräder und erkunden die urigen Dörfer im Hinterland. Sie lachen, weil Ihre Frau nach der Fahrradtour „jetzt, im warmen Sommer“ auch noch in die hauseigene Sauna hüpft. „Es ist doch eh schon warm, Schatz!?“ Aber Ihre Frau behauptet unbeirrbar, dass es eben nichts Besseres gegen Muskelkater gebe, „auch im Sommer!“

Etwas wehmütig, aber erfüllt von all dem Erlebten steigen Sie am späten Abend wieder ins Auto. Schweigend fahren Sie an der malerischen Alpenkette entlang. „Ehrlich, mir sind diese paar Tage vorgekommen, wie eine Woche Urlaub …!“ Ihre Frau lächelt Sie vom Beifahrersitz aus an und streift zart über Ihren Arm.

Zu schön, um wahr zu sein? Machen Sie diesen Traum zu Ihrer Wirklichkeit!