Käufer bekommen es immer wieder zu spüren. Das Angebot an Immobilien ist knapp.
Die Wohnung von Familie Lange* platzt aus allen Nähten. Familie Lange wohnt in einer neueren 3 Zimmer Wohnung mit 90 m² Wohnfläche. Tochter Luisa bewohnt derzeit noch alleine das Kinderzimmer. Der Computer von Papa Rolf steht im Wohnzimmer. Und Ehefrau Lisa ist im 8. Monat schwanger. Zu Anfang kann das Baby bestimmt im Schlafzimmer schlafen. Doch später?

Eine normale und übliche Situation. Familie Lange begibt sich auf die Suche nach einem kleinen Haus mit Garten. Mindestens 4 Zimmer sollen es sein. Ihr Budget liegt bei 490.000,- €. Ein gutes Budget denken Sie.

Bei der aktuellen Suche stellt Familie Lange fest, es gibt so gut wie kein Angebot auf dem Markt. In Rosenheim werden derzeit auf der größten Immobilienbörse nur 19 Häuser angeboten. Von 465.000 bis 5.600.000,-€. Also kann unsere Familie gerade mal ein Objekt ansehen.

Bei unserer halbjährlichen Recherche waren es zum Beispiel 2010 noch über 40 Angebote bei Immobilienscout und 2005 sogar über 80 Häuser im Stadtgebiet Rosenheim.

Dieser Trend ist derzeit nicht ungewöhnlich. Die Gründe hierfür sind recht einfach zu erläutern:
1.  Der Verkäufer weiß nicht wohin er den Kaufpreis legen soll. Er bekommt kaum Zinsen hierfür.
2. Der Verkäufer wartet ob sich die Kaufpreise weiter erhöhen.
3. Der Verkäufer findet selbst keine bessere Immobilie derzeit und kann somit nicht verkaufen.
4. Aufgrund der niedrigen Zinsen gibt es zu viele Interessenten.

Wir nehmen an, dass sich in der nächsten Zeit diese Marktlage nicht entschärfen wird.

*Name frei erfunden.